Unterricht

DSC_5630Viele Menschen glauben, jede Yoga-Übung sei für jeden Menschen gleichermaßen geeignet und hilfreich. Das ist nicht richtig. Was dem einen Menschen gut tut, mag einen anderen krank machen. Yoga darf keine neuen Probleme schaffen.

Der moderne Yoga hat mit Akrobatik und spektakulären Körperhaltungen wenig zu tun. Vielmehr werden alle Übungen (Asana) in den Kursen so gestaltet und dosiert, dass sie dem Einzelnen dienlich sind – je nach persönlicher Zielsetzung für Fitness, Gesundheit oder Persönlichkeitsentwicklung. Die Körperübungen werden den Menschen angepasst, nicht umgekehrt.

Die Körperhaltungen werden in aufbauenden Übungen vorbereitet und durch fließende Bewegungen miteinander verbunden. Dynamische Bewegungsabläufe dienen als Vorbereitung für das Verweilen in den jeweiligen Positionen.

Yoga muss sich ausrichten an unseren unterschiedlichen Möglichkeiten und persönlichen Bedürfnissen. Dabei kann es heute anders sein als morgen. Um hierbei die entsprechenden Schritte zu machen, brauchen wir die Hilfe eines Lehrers, einer Lehrerin.

Yoga lässt sich nicht aus Büchern lernen.